Seliger José Olallo

200. Geburtstag (12. Februar 1820-2020)

   

José Olallo, vorbildlicher Ordensmann

Der Selige José Olallo Valdés war ein hellhöriger, wachsamer undstandhafter Barmherziger Bruder. Er hörte immer auf die Stimme des Herrn undsorgte liebevoll für die Kranken; deshalb nannte ihn der Herr einen "gutenund treuen Diener" und öffnete ihm die Tore des Paradieses. Die Kirche hatam 29. November 2008 öffentlich seine Heiligkeit anerkannt und lädt uns ein,ihn nachzuahmen.

Wir, die Brüder des heiligen Johannes von Gott, und die Kirche von Kuba,insbesondere die Bevölkerung von Camagüey, sind mit vielen Gaben beschenkt worden,darunter mit der Heiligkeit von P. Olallo. Wir danken Gott für dieses großeGeschenk an die Stadt Camagüey, wo P. Olallo lebte und die barmherzige Liebedes Herrn bezeugte.

 

Zeugnisse

Nach seinem Tod bezeugten zahlreiche Menschen die Heiligkeit von P. Olallo:  

Er kam allein und namenlos an die Tür des Hospizes; als er starb, wurde erals Vater der Armen gefeiert.

Er war lange Zeit die Seele des Krankenhauses.

Er verbrachte sein Leben damit, den Kranken zu helfen; mit der einen Handgab er Brot, mit der anderen den Geist.

Er ist eine immer lebendige Erinnerung.

 

54 Jahre lang widmete er sich ununterbrochen mit großer Hingabe dem Dienstan den Armen und Kranken. Seine Tätigkeit im Krankenhaus war immer von großemEifer für die ganzheitliche Betreuung der Personen und von einer demütigen undherzlichen Spiritualität begleitet.

 

Er starb am 7. März 1889 von allen bewundert und betrauert. Sein Begräbniszeigte, dass man einen Heiligen bestattete, der den Himmel betrat.

 

Papst Benedikt XVI. erklärte am 16. Dezember 2006, dass der Diener Gottesdie theologischen, kardinalen und verwandten Tugenden in einem heroischen Gradausübte. Am 29. November 2008 wurde er in der Stadt Camagüey selig gesprochen.

 

Er lebte nach dem Evangelium derBarmherzigkeit

Der Selige Olallo Valdés ist ein Geschenk, ein Beispiel, ein Vorbild in derAusübung der Hospitalität. Der Selige Olallo ist einer dieser „normalen“Heiligen, die zeigen, dass Heiligkeit keine Ausnahme, kein Privileg einigerweniger ist und dass man sie auf dem gewöhnlichen Weg erlangen kann, indem mandie Dinge des Alltags außerordentlich gut macht.

 

Der Selige Olallo hat mit seinem Leben die schönsten Seiten des Evangeliumskommentiert: Barmherzigkeit, Gastfreundschaft, Dienst an den Kranken, gelebteNächstenliebe: Essen und Trinken geben, Kranke besuchen, heilen, lieben; mitanderen Worten, die Bergpredigt (Mt 5); das Gleichnis vom BarmherzigenSamariter (Lk 10); das Letzte Gericht: Dann wird der König denen zu seinerRechten sagen: Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid. Denn ich warhungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zutrinken gegeben; ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen… (Mt 25).

 

Der Selige Olallo ist Teil des "wunderbaren Gartens" derHeiligkeit der Kirche, ein Stolz für uns Barmherzige Brüder, denn sein Leben,sein Vorbild in der Art und Weise, wie er seine Weihe gelebt hat, seine Art, inMomenten der Schwierigkeiten, Krisen und Veränderungen an der Seite der Krankenzu bleiben, sollte für uns wie ein neuer Frühling in der heutigengesellschaftlichen und kirchlichen Situation sein.

 

Berufen zur Heiligkeit

Lassen wir uns von der wunderbaren Form des Seligen Olallo, in schwierigenSituationen Hospitalität auszuüben, anziehen; lassen wir uns von dem Zauber derHeiligkeit, zu der ein jeder von berufen ist, anziehen. Wir alle sind dazuberufen, Heilige zu sein, Teil des Regenbogens der Heiligen zu sein, wo jedervon uns mit einem anderen Licht leuchtet, jeder das Licht der Heiligkeit Gottesanders reflektiert. Der Lichtstrahl unseres Seligen wird Nächstenliebe genannt,er wird Hospitalität genannt; ein starkes, vorzügliches Licht im Regenbogen derHeiligkeit.

 

Das ist unsere Lebensaufgabe - Heilige sein. Nur Mut! Gehen wir an dieUniversität des Heiligen Geistes, um die wesentlichen Dinge zu lernen, um Heiligezu sein. Gehen wir in die Schule der Heiligen, unseres Mitbruders, des SeligenOlallo und wir werden ein Modell, ein lebensnahes Beispiel finden. Lasst unsdas nicht auf morgen verschieben. Denn der Zug der Heiligkeit fährt jetzt vorbei;steigen wir in den Wagon der Hospitalität. Steigen wir ein, der Zug wird uns zueinem guten Ziel führen.

 

P. José L. REDRADO, O.H. 

 

 

Copyright © 2020 Fatebenefratelli